Dodil

Lass mich euch in ein Land entführen, wo es einen Dildo gibt, der eigentlich alle erdenklichen Formen annehmen kann… Immer und immer wieder. Unmöglich? Nicht mehr, denn der Dodil-Dildo von TheDodils ermöglicht genau dies.

Verpackung: Der Dodil-Dildo kam unauffällig in einem kleinen, weißen Päckchen bei mir an. In Folie umhüllt sieht man nach dem Öffnen eine wunderschöne türkisfarbene Thermodose. Das klingt erst mal merkwürdig, aber ich erkläre euch natürlich im Laufe des Berichts, was es mit besagter Thermodose auf sich hat. Öffnet man diese, befindet sich das Toy (in Luftpolsterfolie umwickelt) darin, ebenso eine orangefarbene Plastikschnur und die Anleitung. Die Anleitung gibt es in 9 Sprachen und das Heft an sich ist auch sehr übersichtlich gestaltet. Auf zwei Seiten befinden sich alle Informationen die ihr zur Vorbereitung, Benutzung und Instandhaltung eures Dodil-Dildos braucht. Was mir besonders gefällt, ist das man den Dodil-Dildo unauffällig sich also überall hinstellen kann. Einfach nach Anwendung und säubern wieder husch – in die Dose. Der Gesamteindruck ist sehr schön und auch qualitativ sehr hochwertig. Nirgends sind Spuren in der Verpackung (Thermodose), keine unangenehmen Nähte oder sonstige Auffälligkeiten.

Shibari-dodil

Geruchs- und Gefühlstest: Ich war am Anfang sehr überrascht. Der Dodil-Dildo fühlte sich ganz anders an, als die anderen Silikonspielzeuge, die ich bisher getestet habe. Er fühlte sich etwas klebrig an, aber ohne, dass an meinen Fingern irgendwelche Rückstände waren. Auch der Silikongeruch war sehr stark. Aber klar: Immer erst ein Mal waschen und schon sieht die Welt anders aus. Entsprechend wich der Silikongeruch gewohnter Neutralität und auch das leichte ‘klebrige‘ Gefühl war verschwunden. Was mich vermutlich anfangs so irritierte war folgendes: normalerweise sind die meisten Dildos oder Vibratoren ja am Stück gefertigt, also nicht aus mehreren verschiebbaren Schichten. Bei dem Dodil-Dildo ist das allerdings anders. Er ist in seinem Urzustand völlig fest, aber besteht aus einem inneren Kern, der durch starke Hitze weich wird und sich so Formen lässt. Zum anderen natürlich die beschriebene medizinisch geprüfte Silikonschicht außen, welche 100% sicher und dicht ist. Daher lässt sich das Silikon etwas bewegen, was für ein sehr ungewohntes Gefühl in der Hand sorgte.

Vorbereitung: Und hier wird es jetzt richtig spannend. Ich habe also direkt Wasser im Wasserkocher erhitzt und in besagte Thermodose gegossen. Ist das nicht super praktisch? In der Anleitung werden mehrere Möglichkeiten zum erhitzen genannt, aber da ich die schicke Thermodose gleich dabei hatte, wollte ich sie selbstverständlich auch ausprobieren. Nun gut, hier handelt es sich um keine ungewohnte Technik aber schick und sehr praktisch bleibt sie trotzdem! Bei der Variante musste ich meinen Dodil-Dildo ca. 25 Minuten im heißen Wasser baden lassen, um wirklich sicher zu gehen das er weich genug wird. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie gespannt ich war. Entsprechend war er natürlich auch sehr stark erwärmt, sodass ich ihn (das markierte Ende des Produktes soll nicht unter Wasser sein) vorsichtig herausgenommen habe und kurz mit einem Handtuch abtrocknete, bevor ich ihn in die Hand genommen habe. Und dann ging der Spaß auch schon los. Ich habe ihn geformt und ein bisschen herum experimentiert. Man merkt, dass er mit der Zeit wieder fester wird, aber ihr müsst euch nicht hetzten. Dann könnt ihr ihn entweder zur Seite legen und ganz aushärten lassen oder aber einfach für eine Weile unter ganz kaltes Wasser halten. Fertig.

 

Anwendungsmöglichkeiten: Durch den nun verflüssigten Kern, kann man entweder den Dodil-Dildo mit den Händen Formen (trotzdem bitte die kurze Anleitung lesen, damit ihr wisst, was ihr vermeiden solltet!) oder die Schnur fest herum wickeln und knoten, sodass er sich dadurch verformt. Und ich sage euch, das ist echt lustig. Auch wenn es am Anfang etwas schwierig ist, hat man schnell den dreh raus und kann sich so den perfekten Dildo für jede erdenkbare Anwendung formen. Immer und immer wieder! Denn es gibt kein Risiko dabei, diesen Vorgang zu wiederholen. Ganz im Gegenteil; der Dodil-Dildo ist genau dafür ausgelegt. Ein Dodil-Dildo ergibt zahllose Dildos. An sich ist er zur vaginalen Stimulation gedacht, kann aber auch anal angewandt werden. Hier beachtet bitte: er hat keinen Stopper am Ende und die Firma sichert sich in ihrer Anleitung auch genau deshalb ab. Also, bei wem er stecken bleibt oder zu tief rein rutscht, ist selber schuld (was ich allerdings bei jedem Spielzeug so sehe) 😉

Einstellungen und Optionen: Wie ihr sicher herauskristallisiert habt, gibt es unendliche Möglichkeiten sich seinen Dodil-Dildo selbst zu formen. Es gibt zwar keine klassischen Einstellungen wie bei einem Vibrator oder Ähnlichem, aber das braucht er auch gar nicht. Was ihr nicht vergessen dürft: dieser Dildo ist Weltweit der einzige, der sich individuell durch seine Heat-Shape-Technology anpassen lässt und das wann immer man möchte. Und ich möchte hier noch kurz auf die Qualität des eigentlichen Dildos eingehen. Die einzige Naht, die man an ihm sieht kann man eigentlich kaum Spüren, wenn nur ganz leicht mit den Fingerspitzen aber gewiss nicht in der Anwendung 😛 Und auch sonst gibt er nach allen Seiten hin keinen Anlass zur Beunruhigung. Das Silikon hält den veränderten Formen stand und ist belastbar. Der integrierte Griff ist stabil und fest (auch nach dem Erhitzen), was für eine gute Handhabbarkeit sorgt. Also ist an alles gedacht worden und man kann ohne Sorge sich in das Vergnügen stürzten. Außerdem sterilisiert ihr ihn durch das abkochen auch jedes Mal! Besser geht es doch kaum, ein sich fast von selbst sterilisierender Dildo.

Weiterempfehlung und Preis: Wie ihr bereits sicher wisst, war ich zwar zugegeben noch nie ein großer Fan von Dildos, wegen dem fehlenden Etwas. Aber der Dodil-Dildo fasziniert mich, ehrlich! Er bietet einem genau dieses Etwas, was mir bei den meisten anderen fehlt. Er ist vielfältig, fühlt sich toll an, lässt sich auf jeden Menschen und somit auf jeden Körper anpassen und es macht einfach auch in der ‘Vorbereitung‘ schon Spaß. Egal ob man ihn sich selbst formt oder der Partner versucht ihn so hinzubiegen, damit er den G-Punkt für euch stimulieren kann. Dieser Dildo ist für jeden das richtige. Egal ob Single oder für Pärchen. So, bevor ihr euch vor Spannung noch die Fingernägel in die Hände bohrt, sage ich euch wie viel das schöne Teil kostet. Wenn ihr sagt, ihr könnt ihn auch in einem passenden Gefäß erhitzen und braucht die hübsche Thermodose nicht, kriegt ihr den Dodil klassisch schon für 59 €. Wie ich finde ein unschlagbarer Preis. Den danach müsst ihr euch garantiert nie wieder einen Dildo kaufen. Wozu auch? Ihr habt jetzt die Möglichkeit euch jeden beliebigen Dildo zu formen. Wer allerdings gerne auch die passende Thermodose haben will, muss für das Dodilset 79 € investieren. Auch bei dieser, mir besser gefallenden Variante, muss man sagen, dass es sich um einen fairen und guten Preis handelt. Also ich kann dem Dodil-Dildo nur ehrliche 10/10 Punkten geben. Ich kann mir Vorstellen, dass sich jeder über so ein tolles Spielzeug freuen würde. Überrascht euch doch selbst oder den Partner zum Valentinstag. Wobei denkt daran: egal für wen er gedacht ist, schenken kann man auch ohne vorgegebenen Konsumtag!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wichtiges zum Schluss: Wer ihn schon Zuhause hat oder in sehr naher Zukunft kaufen sollte noch folgendes noch kurz weiterlesen. Die anderen dürfen natürlich auch!  Jedenfalls wurden die Anleitungen in gewisser Zahl vorgedruckt, nur haben sich leider in der deutschen Version (die anderen Sprachen außer Englisch kann ich nicht lesen) ein paar viele Fehler eingeschlichen. Das ist überhaupt nicht schlimm und ich habe wirklich herzlich gelacht beim ersten lesen. Aber darum wurde sich bereits gekümmert. Ich habe mich mit der Firma kurzgeschlossen und eine neue Übersetzung geschrieben. Diese wird entsprechend bald übernommen, aber sicher gehen noch ein paar alte Versionen raus. Wer also damit nicht zurechtkommt, kann entweder auf die korrekte, englische Fassung vertrauen oder einfach natürlich bei mir oder der Firma The Dodils nachfragen. Hier kurz eines meiner Lieblingszitate aus der deutschen Anleitung: ‘Für beste, Pflege, NICHT: – Kratzer, Stöße oder Schläge auf harte Gegenstände/Oberflächen das Kernmaterial ganz oder mehrheitlich auf den Kern schieben. An einem Ende oder an derselben Stelle gesammelt‘ -> Klingt doch irgendwie nach dem guten Google-Übersetzter, findet ihr nicht?

Noch eine letzte Sache zum Schluss. Ich werde es bestimmt vor dem Valentinstag nicht schaffen noch ein Bericht hochzuladen. Daher möchte ich euch allen schon mal einen wunderbaren Valentinstag wünschen. Egal ob ihr ihn nicht feiert, nicht mögt, total durchdreht und ihn schon gefühlt Monate vorher plant (wie ich) oder einfach einen gemütlichen Abend vor dem Fernseher oder so verbringt. Macht einfach das, wonach euch ist und gönnt euch eine feurige Nacht 😉

Eure Bluebird

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s