Interview mit Rene Pour von Reality Lovers

Ich hatte die interessante Möglichkeit,  mit dem Geschäftsführer, Rene Pour, von Reality Lovers ein Interview zu führen. Das gibt es jetzt für euch zum nachlesen. Dort besprechen wir allgemeine Themen von der Idee zur Umsetzung und vieles mehr. Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen. VR-Erotik hat bereits einen großen Fuß gefasst in der Branche. Ich war ziemlich überrascht, wie stark diese schon vertreten ist. Aber lest selbst. jetzt geht es erstmal los:

  1. Was genau bieten Sie auf Ihrer Internetseite Reality Lovers an?
photo_2018-03-07_11-32-39
Der liebe Rene P. Geschäftsführung bei Reality Lovers

Auf unserer Seite entdecken Besucher eine große Auswahl an professionell-produzierter und sehr hochwertiger VR-Erotik, sowohl aus der Männer- als auch aus der Frauen-Perspektive. Unsere 180-Grad-Videos sind stets state-of-the-art und wir versuchen bei jeder Produktion das komplette Potential der VR-Technologie herauszuholen.

  1. Wann wurde Ihr Unternehmen gegründet und wann erschienen die ersten Filme auf dem Markt?

Reality Lovers gibt es mittlerweile schon seit fast zwei Jahren und in diesem Zeitraum konnten wir schon sehr viel lernen und eine große Community von unserer Qualität überzeugen. Unsere Filme gibt es genauso lange.

  1. Wie schwierig oder auch leicht war die Umsetzung für Ihr Unternehmen und Vorhaben?

Auch wenn VR in den Medien omnipräsent zu sein scheint, steckt der ganze Industriezweig noch in den Kinderschuhen. Daher standen auch wir am Anfang vor der Frage: Wie machen wir es richtig? Dank vieler Experten in unserem Team, konnten wir das Vorhaben auch in die Tat umsetzen. Uns ging es schon immer darum, in erster Linie hochqualitative Filme zu produzieren.

  1. Woher kam die Idee für VR Pornos?

Vor einigen Jahren setzte ich auf einer Messe zum ersten Mal eine VR-Brille auf und war erstaunt. Mir wurde nicht nur klar, dass man auf diese Weise in eine andere Welt eintauchen kann, sondern, wie vielfältig die Möglichkeiten sind Neues zu erleben. Und die Erotik-Industrie zeichnete sich schon in der Vergangenheit durch die frühe Adaption zahlreicher Technologie-Neuheiten aus wie Online-Unterhaltung, VHS oder die DVD.

  1. Wie viele Mitarbeiter arbeiten in diesem Unternehmen mit?

Um der Marktführer zu werden, benötigen wir natürlich ein großes Team mit der notwendigen Expertise. Da wir mit einigen Kooperationspartnern arbeiten, lässt sich diese Frage nur schwierig beantworten. Allerdings können wir sagen, dass wir regelmäßig und vor allem gesund wachsen. Unser festes Team besteht aus rund 60 Leuten.

  1. Wie viele Darsteller und Darstellerinnen arbeiten mit Ihnen zusammen?

Auch hier haben wir kein konkretes und festes Team. Da wir in der Szene sehr gut vernetzt sind, arbeiten wir mit Darstellern und Darstellerinnen aus der ganzen Welt zusammen. Seien es internationale Stars wie Micaela Schäfer, Brett Rossi, Patty Michova, Texas Patti und Angel Wicky oder Sternchen mit großer Zukunft, deren Namen noch nicht so bekannt sind. Insgesamt haben wir im Moment 189 Filme und haben bereits mit rund 130 Darstellern und Darstellerinnen gearbeitet.

  1. Wie haben die Darsteller und Darstellerinnen auf Ihre Idee reagiert?

Sie waren begeistert. Sowohl der Dreh, die Postproduktion als auch der eigentliche Erotik-Genuss sind bei VR anders. Einerseits ist es für das Team eine nette und willkommene Abwechslung andererseits müssen die Schauspieler während des Drehs auch anspruchsvoller vor der Kamera agieren. Doch im Großen und Ganzen nehmen es alle sehr positiv und mit viel Begeisterung auf.

  1. Kommen Darsteller und Darstellerinnen auf Sie zu, oder suchen Sie den Kontakt?

Beides. Da wir regelmäßig in Kontakt mit den größten Playern der Branche stehen, befinden wir uns immer in einem Dialog mit allen Parteien.

  1. Was unterscheidet sich von einem gewöhnlichen Pornodreh zu einem VR Pornodreh? Wie lässt sich ein VR Porno drehen? Ist das für den „Privatgebrauch“ möglich? Wie verhält es sich mit den Kosten? Sind diese viel höher als beim Dreh von normalen Videos?

Der VR-Dreh ist um einiges komplizierter. Das fängt beim Set-Aufbau an – denn durch die 180-Grad-Sicht sieht der Nutzer auch viel mehr und achtet demensprechend darauf – setzt sich beim der Kameraarbeit fort und endet in einer anspruchsvolleren Postproduktion. Auch die Darsteller müssen viel aktiver mit der Kamera „spielen“, da diese die spätere Ich-Perspektive des Users darstellt. Dementsprechend sind auch summa summarum die Kosten höher als bei einer durchschnittlichen klassischen Produktion.

  1. Würden Sie VR Pornos gegenüber normalen Pornos bevorzugen? Warum?

Beide zeichnen sich durch eigene Vorzüge aus und weisen besondere Alleinstellungsmerkmale auf. Dennoch sind wir überzeugt, dass VR-Erotik die Zukunft ist und sich schon mittelfristig zu einer tragenden Säule der gesamten Industrie entwickeln wird, weil die Möglichkeiten intime Träume auszuleben, sich auf diese Weise viel realistischer und lebensechter anfühlen.

  1. Wird es im Laufe der Zeit noch andere Varianten ihrer VR Brille geben? Oder erweiterte/andere Funktionen?

Wir bieten im Moment keine tatsächliche VR-Brille an. Wir sind aber bemüht unsere Filme immer weiterzuentwickeln. So waren wir beispielsweise das erste Adult-Unternehmen, das mit Green-Screen gearbeitet hat. Seit diesem Jahr erscheinen all unsere Filme ausschließlich in 5K-Qualität. Unsere Fans können darüber hinaus 2018 auch einige weitere Neuheiten von uns erwarten.

  1. Wie sieht Ihre Zielgruppe aus? Verteilen sich Nutzer über jegliche Altersstufen/Geschlechter?

Die demografische Breite und Vielfalt unserer Zielgruppe ist wirklich erstaunlich. Die weltweit größte Altersgruppe ist 20 bis 40 Jahre alt. Bei der Geschlechteraufteilung haben die Männer noch leicht die Überhand. Doch Frauen begeistern sich immer mehr für VR-Erotik und gehören zu einer relevanten Zielgruppe für uns. Aus diesem Grund veröffentlichen wir auch immer mehr Filme für die Damen.

  1. Ist die Nutzung bei Ihnen anonym? Bzw. wie läuft eine Anmeldung bei Ihnen ab und was für kosten erwarten den Benutzer?

Die Mitgliedschaft bei uns ist zu 100 Prozent sicher. Darauf legen wir allergrößten Wert. Bei der Anmeldung bzw. Nutzung bieten wir mehrere Modelle an: Ein-Monat-Abonnement, vierteljähriges Abonnement oder den Kauf einer Szene. Bei den ersten beiden Modellen können die Nutzer all unsere Videos schauen. Bei dem letzten entscheiden sie sich für eine Szene, die sie herunterladen können.

  1. Wie sieht es mit der Umsetzung im Hentai-Bereich aus? Haben Sie vor, dort hingehend zu expandieren? Ist dies überhaupt umsetzbar?

Natürlich haben wir schon mit Animationen und anderen Effekten experimentiert. Jedoch sind wir der Meinung, dass die beste Animation immer eine Animation bleibt. Unser Ziel ist es aber den Nutzern eine möglichst realistische Erfahrung zu bieten. Deshalb werden wir in naher Zukunft nicht in diesem Bereich aktiv.

  1. Ich habe gesehen, dass Sie auch ein Forum anbieten. Wie frequentiert ist dieses?

Die Nutzer nehmen diese Möglichkeit dankend an mit anderen Menschen anonym über die VR-Erfahrung zu sprechen. In der Vergangenheit hat die Frequenz etwas abgenommen, was daran liegt, dass wir ein eigenständiges Forum abseits der Seite aufbauen, das in Kürze online gehen wird. Auch bei Reddit haben wir eine sehr aktive Fan-Base.

  1. Arbeiten Sie noch mit anderen Firmen oder Unternehmen zusammen? Falls ja, wie gestaltet sich so eine Kooperation mit Ihnen?

 Ja, um größtmögliche Qualität und Nutzerfreundlichkeit zu gewährleisten, greifen wir gerne auf Kompetenzen anderer Unternehmen zurück, um gemeinsame Ziele schneller und effektiver zu erreichen. Die Art der Zusammenarbeit hängt natürlich von dem jeweiligen Geschäftszweig ab.

  1. Inwiefern waren Sie bisher in der Presse vertreten? Gibt es Veranstaltungen auf denen Sie oder Vertreter von Ihnen anzutreffen sind, um sich mehr über ihre VR Brille und das allgemeine Angebot zu informieren oder genauer anzuschauen vor dem Kauf?

Wir sind regelmäßig in großen Medien vertreten. Sei es Fernsehen, Radio, Online oder Print: Als professioneller Anbieter von Erwachsenenunterhaltung werden wir von Journalisten und Medien sehr geschätzt. Die letzten Jahre waren wir auf der VENUS mit einem großen Stand vertreten, auf dem die User sich das Angebot genau anschauen konnten. Wir sind mitten in der Planung für 2018 und werden in Kürze veröffentlichen, wo man uns live erleben kann.

  1. Gibt es / wird es die Möglichkeit geben, einen VR Porno mit einem Masturbator / Vibrator zu verknüpfen? Um die Frage etwas zu spezifizieren: könnte man die Elektronik eines Vibrators mit der Handlung im Video verknüpfen? Beispielsweise, wenn der Mann in einer Szene härter stößt, oder schwächer, passt sich der dazu gekoppelte Vibrator an und stößt ebenfalls stärker bzw. schwächer?

Ja, Teledildonics spielt eine große Rolle in unserer Strategie. Wir arbeiten mit Hochdruck an der Einführung eines ähnlichen Projekts. Vor allem aufgrund der immer mobileren Gesellschaft wird es sich im Laufe der nächsten Jahre zu einem äußerst spannenden Geschäftsfeld entwickeln.

  1. Ist es vorstellbar, eine Art ‘‘Partnertoy‘‘ zu entwickeln? Zwei VR-Brillen würden nie Synchron laufen, und es ist naheliegend, dass man von dem Partner eher abgeschottet ist.

Natürlich. Denn einer der wesentlichen Vorzüge von VR ist nicht nur das Erleben von eigenen erotischen Träumen, sondern auch die Möglichkeit, sich mit der eigenen Sexualität zu beschäftigen, was einen Mehrwert für die Beziehung hat. Wir arbeiten an der genauen Umsetzung und hoffen schon in Kürze etwas Ähnliches präsentieren zu können.

  1. Sehen Sie sich in Konkurrenz mit anderen Firmen oder Unternehmen?

Es gibt natürlich andere Unternehmen, die VR-Erotik anbieten. Was uns auszeichnet ist der einzigartige, wiedererkennbare und hochqualitative Look. Wir sind überzeugt, dass die Qualität, die wir mit jedem Video liefern, sich auch durchsetzen wird.

  1. Welche Ziele verfolgen Sie aktuell?

Unser oberstes Ziel ist die höchste Qualität unserer Filme gewährleisten zu können. Nur wenn wir einzigartige Videos liefern, die die User begeistern, werden wir uns mittelfristig zum Marktführer entwickeln.

  1. Zum Schluss noch eine etwas andere Frage. Was war bisher das lustigste/merkwürdigste Ereignis von dem Sie berichten können, seitdem Sie dort in der Geschäftsführung sind?

Eine sehr schöne Frage. Vor allem bei den Drehs gibt es immer wieder skurrile und lustige Vorkommnisse. Doch ich möchte da keinem auf die Füße treten, in dem ich jetzt hier die etwas peinlichen Geschichten preisgebe. Was am Set passiert, bleibt am Set. Aber was sicherlich sehr schön mitzuerleben ist wenn Menschen – unabhängig von Alter und Geschlecht – zum ersten Mal ein VR-Video anschauen und mit offenem Mund dastehen. Diese positiven Reaktionen sind wirklich sehr motivierend.

Ich bedanke mich recht herzlich für die offenen und ehrlichen Antworten von Rene Pour aus der Geschäftsführung von Reality Lovers. Es hat mir wirklich viel Spaß gemacht, mich weiter mit dem Thema der VR-Erotik auseinanderzusetzen und zu sehen, was für ein großes Konzept dahinter steckt. Wer noch mehr erfahren will, kann entweder bei meinem Testbericht vorbei schauen, oder mich und die Vertreter von Reaity Lovers auf der diesjährigen Venus besuchen. Tickets findet ihr hier: Venus Berlin

Ich freue mich schon auf euch und alle spannenden Erfahrungen, die ihr mit VR Erotik gemacht habt.

Eure Bluebird

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s