Solo Touch

Diesmal möchte ich euch von Solo Touch by SwanSolo Touch by Swan berichten, welchen mir die BMS Factory zugeschickt hat. Und lasst mich euch vorab verraten, hier gibt es einen technologischen Fortschritt, welchen ich von keinem anderen Toy bisher kenne.

Verpackung: Die Verpackung ist sehr anregend gestaltet. Vorne zeigt sie das Produkt, was hier schon einen guten Eindruck schafft. An der einen Seite befindet sich eine kleine Beschreibung des Produkts und auf der nächsten eine kleine Übersicht über die Funktionen und ähnlichem. Sie weist auf alle notwendigen Informationen hin und sieht dabei noch sehr schick aus. Im Inneren erblickt man dann zunächst eine kleine Mappe in welcher eine ausführliche Anleitung in fünf Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Chinesisch) steckt, sowie ein kleines Heftchen zur Produktübersicht der verschiedenen Swan ® Reihen. Unter dieser Mappe verbirgt sich nun der Solo Touch, mit einem Toybeutel und einem typischen USB Ladekabel.

1 (3)

Material- und Gefühlstest: Der Solo Touch fasst sich unglaublich geschmeidig an. Seine doch recht untypische Form ließ mich erst mal schmunzeln und etwas skeptisch werden, aber dieser Eindruck ließ schnell nach. Er schmiegt sich dem Körper an und hat eine tolle Passform. Die gebogene Spitze vibriert durch den unteren Motor mit und stimuliert so den G-Punkt gleich mit. Der r echt breite, aber etwas spitz zulaufende Klitorisaufsatz erfüllt auch voll und ganz seinen Zweck. Auch die Verarbeitung ist hervorragend. Mann kann zwar sehen, wo eine Naht sein soll, aber nicht spüren. Die Qualität des Produkts hat mich wirklich fasziniert. Auch der Einsatz des Bedienfelds am unteren Ende ist sehr sauber verarbeitet. Seine besondere Stärke in den Vibrationsstufen erhält der Solo Touch durch sein integriertes PowerBullet®. Dies sind speziell hergestellte Bullets, welche extra viel Kraft besitzen, was sich durch dieses toy schnell unter Beweis stellen lässt. Man kann also sagen, dass diese Kooperation wirklich gelungen ist.
1 (4)(Besondere) Optionen:
Der Solo Touch hat seinen Namen nicht ohne Grund bekommen, den die gesamte Touch Kollektion hat zwar einen Start/ Ausschaltknopf (2 Sekunden gedrückt halten und warten, bis es zweimal kurz Vibriert), aber verzichtet sonst zur Steuerung auf jegliche Knöpfe. Stattdessen besitzt er eine reaktionsfähige Touchsteuerung. Dieses ist ein kleines Viereck auf dem Bedienfeld, umrandet von einem blauen LED Licht. Dieses leuchtet beispielsweise beim Anschalten auf und schaltet sich entsprechend ab beim Ausschalten. Wenn man weiß wie, lässt sich die Touchsteuerung sehr intuitiv benutzen. Wer sich darunter nichts vorstellen kann, sollte an ein Smartphonebildschirm denken. Das Bedienfeld reagiert auf die streichenden Bewegungen des Fingers. Wenn der Vibrator angeschaltet ist, kann man mit dem hoch streichen den Klitorisaufsatz anschalten. Durch erneutes hoch streichen wird die Stufe entsprechend erhöht und durch das hinunterstreichen wird sie verringert. Ebenso funktioniert es mit dem Vibrationsmodul für den eigentlichen Vibrator. Streicht man nach links erhöht sich die Stufe, streicht man nach rechts, verringert man diese. Das Toy verzichtet also auf unnötige knöpfe, man rutscht nicht mehr bei der Benutzung ab und es ist eine wunderbare, neue verarbeitete Technologie, welche sich auszahlt.
Tipp: Um die Geschwindigkeit schneller einzustellen, deckt das gesamte Pad beim Streichen ab. Um nur in kleinen Stufen zu wechseln, eignet sich die Fingerspitze.
respond

Des weiteren bietet der Solo Touch noch einen sogenanntes Speed Lock. Das bedeutet, dass ihr eure favorisierte Einstellung(sowohl für den Vibrator selbst, als auch den Klitorisaufsatz) fest einstellen könnt. So kann sich nichts versehentlich verstellen und ihr könnt euch einfach gehen lassen. Ihr müsst nur eure gewünschte Stufe einstellen und nun ein mal schnell den Knopf drücken. Nun ist das Bedienfeld gesperrt und nichts hält euch mehr auf. Um es wieder freizuschalten müsst ihr den Knopf erneut einmal kurz drücken. Simpel und einfach. Zu guter Letzt besitzt der Vibrator noch ein automatisches Ausschalt-Feature. Da man am Bedienfeld beide Vibrationseinheiten komplett ausschalten kann, merkt man eventuell nach dem Spaß nicht, dass man den Knopf vergessen hat zu drücken und der Vibrator eigentlich noch angeschaltet ist. Um hier nicht Gefahr zu laufen, dass unser Liebling beim nächsten spontanen Einsatz erst mal geladen werden muss schaltet er sich automatisch nach 30 Minuten aus. So hält die Batterie länger und ihr kommt nicht in das eben beschriebene Dilemma eines leeren Akkus.

Modelle und Preis-Leistung:
Wie bereits erwähnt habe ich den Solo Touch zugeschickt bekommen. Des weiteren gibt es noch den Duo und Trio Touch. Im Prinzip sind es sehr ähnliche Modelle, mit den gleichen Funktionen. Allerdings unterscheiden sie sich in ihrer Form. So rotiert die spitze vom Duo und Trio noch zusätzlich. Alle Modelle gibt es in einem schönen Pastelllila oder Türkis. Kommen wir zurück zum Solo, dieser ist für umgerechnet ca. 145 € erhältlich. Das ist zwar ein ordentlicher Preis, allerdings finde ich, dass er dafür auch einiges zu bieten hat. Er ist innovativ, neu, hat ein wunderbares Handling und bringt einem genau das, wo für er entwickelt wurde 😉

Links ->                           Duo Touch                                         Trio Touch

Weiterempfehlung:
Ich finde den Solo Touch by Swan wirklich einzigartig. Seine Form war einfach perfekt und das integrierte PowerBullet® macht seinen Job einwandfrei. Die Touchfunktion ist nicht nur ein nettes Gimmik, sondern eine moderne Umsetzung und eine geniale Technologie. Er bietet viele ergänzende Features, wie die Lock Funktion und ist wirklich gut durchdacht in seinem gesamten Design. Zumal er sich einfach gut anfühlt. Als hochwertiger Luxusgegenstand für Spaß alleine oder zu zweit fällt der Preis im höherem Mittelfeld aus, trotzdem macht er das mit seiner Art und Weise im Liebesspiel wieder gut. Für mich gibt es hier eine ganz klare Wertung von 10/10 Punkten. Ich hatte lange keinen so ausgefeilten Vibrator mehr. Natürlich kann man das Rad nicht neu erfinden, aber es immer wieder erneuern und in schöne Farben tauchen und das ist hier definitiv gelungen. Aber überzeugt euch selbst.

Eure Bluebird

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s